Bilderserie, Neu, Papa-Blog
Schreibe einen Kommentar

Wochenende in Bildern: Anekdoten aus’m Wedding #52

Wochenende in Bildern, Grillfest

Alles auf Anfang, Episode 01 im neuen „Wochenende in Bildern“-Jahr. Dieses Mal ist’s allerdings ein Wochenende mit nur wenigen wochenendlichen Momenten. Beim Wurst-Grillen im Garten zum Beispiel.  Dass an beiden Tagen neben apokalyptischem Gewittern aber auch die Sonne superscheint, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Viel Spaß mit ein wenig Wochenende, ein klein wenig mehr Vereinbarkeit, etwas Katzenhochzeit und einer musikalischen Erkenntnis. Seien Sie gewarnt!

Wochenende in Bildern: Samstag

Katzenhochzeit, Wochenende in Bildern
Freitag Abend. Oder wie die jungen Leute im Social Media sagen würden: Katzenhochzeit! Natürlich habe ich erst einen Tag später verstanden, was damit in Wirklichkeit gemeint war. Da war es aber auch schon zu spät. Mein Beitrag zur Katzenhochzeit? Eine schwarze Pflegekatze. Etabliertes und temporäres Familienmitglied verstehen sich allerdings nur so mittel. Die Scheidung scheint also nur eine Frage der Zeit zu sein. Herzblatt weiterhin gesucht!

Sandspielzeug, Wochenende in Bildern

Sandbanane, Spielplatz, Wochenende in Bildern

Am Wochenende folgt, was am Wochenende eigentlich immer folgt. Selbst dann, wenn es überhaupt kein echtes Wochenende ist. Sobald die Sonne scheint und der Sand einigermaßen trocken ist, heißt es, um es mal im Soziolekt des Kindes zu formulieren: „Bielbatz“! Dieses Mal unterstützt durch das Nachbarskind. Die Banane kommt als eher untypisches Buddelspielzeug nur so semi-gut an, gewinnt aber durch das Addieren von Sand durchaus an Aufmerksamkeit – und wird samt den sandenen extra-Kalorien dann doch noch wenigstens teilweise verspeist.

 

IMG_0613

Boule im Garten, Wochenende in Bildern

Wer ein besonders gutes Auge hat, wird feststellen: Letztes Jahr war es genau dieser Garten, der hier und da auch schon im Wochenende in Bildern auftauchte. Eine Zeit lang hatten wir seinerzeit diese grüne Oase am Leben erhalten, während deren wahren Bewohner im Urlaub das Weite gesucht hatten.

Heute findet hier ein kleines Angrillen unter Fast-Nachbarn statt. Und obwohl wir gute 200 Meter entfernt wohnen, sind wir mittemang. Also im Grünen. Ja, so ist das eben im Wedding. Auf dem Weg dorthin begegnen wir am Eisladen noch dem Kiezläufer vom Rubbelbatz. Leute, der ist Typ ist riesig! Also jetzt mal wirklich auch wortwörtlich genommen!

 

Tramgleis, Seestraße, Wochenende in Bildern

Während ich das tippe, lasse ich den RaR-Livestream von arte laufen. Irgendwie werde ich aber das Gefühl nicht los, dass dort seit bestimmt mehr als zwanzig Jahren immer und immer die gleichen Bands aufspielen. Wie bei so ’nem echtem Musikantenstadlt. Irgendwie langweilig jedenfalls – und viel zu viel groß und so. Mein größtes Konzert umfasste maximal 400 Besucher. Von der Rheinkultur 2001 mit Jimmy Eat World, Weakerthans und Hot Water Music einmal abgesehen. So, und jetzt reicht’s aber auch mit „Oppa erzählt wieder vom Winter in Stalingrad“. Und wenn Sie sich auch mal so richtig alt fühlen möchten, dann hören sie doch mal Musik. Von 2001 zum Beispiel. Das ist nämlich bereits 15 Jahre her! 15! 10 und dann nochmal fünf! Bitte, gerne.

Ach so, auf dem Bild oben sind mal wieder meine Lieblings-Tramgleise zu sehen. Die, die seit Monaten schon nicht mehr befahren werden und genau deswegen nun viel schöner aussehen als, ja als überhaupt irgendwann mal. jemals. Schön.

Wenige Stunden zuvor sah es im Wedding übrigens noch so aus:

Gewitter, Wochenende in Bildern

Wie heißt’s doch so schön: Es kann ja nicht immer regnen..

Wochenende in Bildern: Sonntag

Das Wochenende endet mit dem Samstag, denn am Sonntag darf ich vom süßen Nektar der Erwerbsarbeit naschen. Dementsprechend wenig gibt es auch in Bildern festzuhalten. Während in manchen Publikationshäusern gelangweilte Redakteure Keylogger in die Rechner ihrer Praktikantinnen stecken, ist auf meiner Arbeit jedwede Form von Elektronik verpönt, ergo: keine Bilder.

Dreharbeiten

Auf dem Fahrrad, also im sprichwörtlichen „Dranvorbeifahren“, fällt mir auf: Ja, auch im Wedding wird manchmal gearbeitet. Sogar an einem Sonntag. „Filmarbeiten“ sagt das Schild. Schauspieler sind wahrlich nicht zu beneiden. Vor allem, wenn sie bei Sonnenschein in den Wedding müssen – schlimm.

Was wohl gedreht wird? Ein Werbespot für McDoof? Der heutige Tatort? Immerhin war der Wedding in den vergangenen beiden Berliner Episoden der ARD-Verbrecherjagd jeweils mindestens einmal zu sehen: Nettelbeckplatz und Plötzensee. Und wussten Sie, dass es ganz im Gegensatz zum alternativen Kreuzberg im Wedding kein einziges Mäckes gibt? Tja, sehen Sie..

McDonalds auf der Müllerstraße? Quelle: Karin Hinz, Facebook Weddingweiser Pinnwand

McDonalds auf der Müllerstraße?
Quelle: Karin Hinz, Facebook Weddingweiser Pinnwand

Und da auch im Folgenden die Kamera eher selten ausgepackt wurde, mein Smartphone seit Neuestem fotografisch auch ein wenig, sagen wir mal, eigenwillig bis störrisch daher kommt (seitdem der Rahmen verbogen ist) wurde der Rest des Tages leider nicht weiter fotografisch dokumentiert. Ich kann aber versichern, es gab ausreichend Spielplatz-Unterhaltung, die nur für eine kurze Eispause unterbrochen werden musste. Also eigentlich alles wie immer. Die dreckigen Details zur Hausarbeit erspare ich uns und Ihnen an dieser Stelle.

In diesem Sinne, bleiben Sie trocken und.. kein McD ist auch eine Lösung!

 

P.S.

IMG_0611

Wissen Sie, was das Großartige an der Post in Berlin ist? Sie wird weder in den Briefkasten geworfen, noch muss man sie selbst öffnen. Toll dieser Service.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.