Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vater

Väter die neuen Helden

„Väter – die neuen Helden“, Part 2: Klischees, Klischees!

Heute läuft ab 22:10 Uhr im WDR der zweite Teil der Reportage „Väter die neuen Helden“. Zwei frische Väter erzählen offen und unverstellt von den ersten Wochen des Vaterseins. Ich habe mir die dreißigminütige Sendung schon jetzt angeschaut und muss sagen: Heldenväter? Fehlanzeige! Maternal gatekeeping: Nicht existent. Der Reportage gehen im zweiten Teil auf dramatische Weise die Klischees aus.

Papa Shopping

Der Papa, das unbekannte Shopping-Wesen

In meinem ersten Vaterjahr ist mir wenig so deutlich vor Augen geführt geworden, wie dies: So sehr ich mein Geld auch ausgeben will, als männlicher Vertreter der Elternspezies wird man von der hiesigen Baby-Industrie teilweise gar nicht wahrgenommen. Kaum jemand möchte an mein väterlich Erspartes, kaum jemand wirbt um meine treue Kundschaft. Bleibt die Frage: Was mach‘ ich denn jetzt bloß mit dem vielen Geld?

Väter

Sind Väter die besseren Mütter? – Ein Spiegel-Fail

Die Titelgeschichte der aktuellen Spiegel-Ausgabe lässt aufhorchen: „Sind Väter die besseren Mütter?“ Allein, wer sollte diese Frage vernünftig beantworten? Für den Großteil der Väter, so jedenfalls meine Beobachtung, ist diese Frage gänzlich irrelevant, denn: sie leben ohnehin das Ernährermodell. Der kleinere Teil der Väter, den man manchmal auch ganz gern als „modern“ beschreibt, hat für diese Frage mindestens ebenso wenig Verständnis. Ich möchte aber kritisch anmerken: im Gegensatz zu den sogenannten modernen Vätern existiert so etwas wie in der Titelgeschichte angeführte ‚maternal gatekeeping‘ scheinbar tatsächlich. Das ändert an der väterlichen Selbstherrlichkeit natürlich gar nichts.

IMG_1229

Väter auf dem Spielplatz – Eine ironische Analyse

Der Spielplatz. Sandkästen, eine handvoll willkürlich angeordnete Spielgeräte sowie eine von den Nachbarskindern obligatorisch gebuddelte Stolperfalle. Mittendrin sind immer auch ein, zwei Elterntiere in der Herde zu entdecken. Andere wiederum sitzen auf der Bank. An Wochentagen sind es zumeist Frauen, die man auf dem Spielplatz zu Gesicht bekommt. Zwar wurden im letzten Jahr so viele Kinder geboren wie seit 2002 nicht mehr, aber oftmals ist insbesondere der scheue junge Vater schwerer auf einem Spielplatz zu entdecken, als, sagen wir mal, der Goldtopf am Ende eines Regenbogens. Vor allem dann, wenn man ihn an einem Wochentag zu finden sucht. An einem Wochenende hat man indes mehr Glück bei der Suche. Ob im Park oder an der Plansche. Ob auf der Müllerstraße oder auf dem Spielplatz. Besonders auf letzterem kann man junge Väter in der kurzen Phase von Samstag bis Sonntag wunderbar dabei beobachten, wie sie zwischen Sand-und-Schaukelstellen hin und her flitzen, auf Handys starren oder sich den Sand aus den Schuhen schütteln. Bei diesem Treiben habe ich einige Väter im Kiez und außerhalb beobachtet. Hier ist …

Geldschein Geld sparen

Geld sparen für meine Tochter – aber wie?

Geld sparen für sich selbst und besonders für die Lieben. Früher habe ich meine Urgroßmutter belächelt, wenn sie ihre schmale Rente regelmäßig vom Banktresen buchstäblich in ihre heimatliche Matratze trug, sprich: fein säuberlich dort eingenäht hat. Als Vater habe ich heute den Anflug einer Idee, warum sie das getan haben könnte. Irgendwie ist das aber auch ein klein wenig beängstigend.

IMG_9587

Das erste Jahr mit der Vaterrolle

Wie schnell dieses erste Vaterjahr doch an mir vorbei gezogen ist. Fast noch schneller als das Jahr davor, als ich noch Nichtvater war. Nicht ganz so unbemerkt wie sonst vielleicht und vielleicht auch nicht ganz so spurlos, denn: Heute bin ich deutlich müder als jemals am Jahresende zuvor. Oh, all die tollen Momente, in denen ich besser hätte schlafen sollen. Aber wer schläft, der erlebt diese tollen Momente nicht. Ein teuflischer Kreis.

IMG_0799

Ein Aufmerksamkeits-Bootcamp namens Papa

Früher lief’s bei Dir, alles war chillaxed. Der Tag kam, Du lebtest hinein und alles, was passieren sollte, passierte irgendwie. Heute bist Du als Vater unverhofft in einem Aufmerksamkeits-Bootcamp namens Papa gelandet. Windeln, Einkauf, Küche und natürlich noch die Familie ernähren? Klar, dass Dein Äußeres darunter leidet. Du fragst Dich, ob Deine Moonboots überhaupt noch in Mode sind? Bis Dir einfällt: Klar sind sie das, nur die Flanellhemden, von denen solltest Du Dich bald mal trennen. Doch vielleicht sind andere Dinge gerade wichtiger. Und zwar alle gleichzeitig.

IMG_8288

Eine Mitmach-Geburt für Väter?

Moderne Väter fordern mehr Teilhabe an Familienleben und Kindererziehung, wiederholt es sich durch jedes Medium. Zwangsläufig bedeutet das für jene Väter in spe, und ich weiß, wovon ich rede, einen unbekannten Kontinent erobern und ihm ultimativ sein Geheimnis entreissen zu wollen. Ohne aber dabei die Emotionalität zu verlieren. Indiana Jones im Krankenhaus. Oder dem Geburtshaus. Hausgeburt. Zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Robbi, Tobbi und die FliWaTochter. Klappe, die erste.