Alle Artikel mit dem Schlagwort: Familie

Geburtstagsgirlande auf dem Zeppelinplatz

Wochenende in Bildern: Jubiläumswoche im Wedding #51

Ich weiß noch, wie alles angefangen hat. Damals, als ich mein allererstes „Wochenende in Bildern“ verfasst und online gestellt habe. Es war alles so neu und ganz schön aufregend. Mittlerweile liegt dieses wichtige Blog-Ereignis ganze 52 Wochen hinter uns. Und seitdem gab es nur eine einzige Woche, in der ich es habe ausfallen lassen müssen. In unserem Alltag war von dem Jubiläum indes nur wenig zu spüren. Schön war’s trotzdem. Meistens jedenfalls.

Bücher für Väter

Vier Bücher für Väter

Ein ungeschriebenes Gesetz besagt: Bücher für Väter haben lustig zu sein. „Geschenke für Väter“ heißen diese Werke dann. Oder „Papa to go“. Bücher für Väter, in denen man eben solche entweder für Kleinkinder hält oder ihnen gender getreu und total humoristisch eine Baby-Betriebsanleitung unterjubeln will. Doch es geht auch anders. Ich habe vier Bücher zusammengestellt, die sich ernsthaft und offen den Themen Vatersein, Familie und Vereinbarkeit nähern. Meistens jedenfalls.

Moderatorin von Super-Papa Zeichnung

nano Spezial: 3SAT sucht den „Super-Papa“

3Sat sucht den „Super-Papa“ Dieses Mal war es an dem Schweizer Medienformat „nano“, den ominösen, modernen Vater zu finden und ihn zu charakterisieren. Während die Vorschau noch unerträglich daher kommt („Wann ist der Mann ein Mann?“), glänzt der erste Teil der Reportage durch fehlende Quellenangaben und gefährliche Belanglosigkeiten („Sind schlechte Väter einfach Opfer ihrer Hormone?“). Erst im letzten Drittel nimmt das Ganze fahrt auf. Nur das mit dem maternal gatekeeping, das hätte reflektierter anstellen können. Und auch sonst fremdel ich mal wieder mit der schweizerischen Art der Präsentation! Eine launische Medienbetrachtung. Das nano Spezial „Super-Papa“ Wir starten in das Thema Vaterschaft in Deutschland mit einer Rückschau auf den eigenen Vater, also den klassischen Ernährer, der tagsüber eher durch häusliche Abwesenheit glänzte. Es folgt u.a. ein buntes Sammelsurium an Zahlen und Fakten, deren Quellen aber nicht weiter genannt werden („laut einer deutschen Umfrage“). Schade eigentlich. Immerhin decken sie sich so ganz entfernt mit den Zahlen, die mir von Destatis und den jüngsten Väterstudien aus eigener Anschauung bekannt sind. Der Super-Papa und die Teilzeit-Statistik Interessant wie niederschmetternd …

12von12 Free Box, Second Hand Berlin

12von12: An einem Tag im Mai

In den letzten Monaten habe ich die Bloggeraktion 12von12 konsequenterweise ausblenden müssen. In dieser Woche aber möchte ich sie zumindest als kleine Dokumentation wieder auferstehen lassen. Auch, weil ich aufgrund von anderen Verpflichtungen und Kooperationen, die ihre Schatten bereits weit voraus werfen, nicht in der Lage war, den Blog mit sorgsam ausgewähltem Inhalt zu füllen. Freut euch also über ein frisches 12von12. Dieses Mal wieder aus dem Kiez, dieses Mal aus dem Alltag, nur dieses Mal mit einer anderen Knipse.

Vatertag trifft Muttertag auf blogfamilia

Muttertag ist überflüssig – und doch notwendig

Der zweite Sonntag im Mai. Was nach einem hippen Namen für ein Café im Nobelbezirk klingt, ist nichts anderes als: Muttertag. In Deutschland von Floristen etabliert und von den Nationalsozialisten zum Feiertag erklärt, ist er heute mindestens genauso überflüssig wie sein Pendant, der Vatertag. Und doch brauchen wir ihn. Nicht der Mütter wegen, sondern für uns alle.

Regrettingbloggerhood Blogparade Blogger Schue

Nach dem Bloggen: #regrettingbloggerhood?

Manche meinen, die Bezeichnung „Blogger“ sei das neue Arschgeweih. Und wie bei manch gewöhnungsbedürftigem Tattoo-Unfall, bereut vielleicht auch so mancher Blogger seine damalige Entscheidung. „Regrettingbloggerhood“ ist denn auch folgerichtig der Titel einer derzeit aktuellen Blogparade. Hier sind meine zwei bis vier Tanzschritte dazu.

Friedhof Statue mit Urne

Trauer mit Kind: Ein Kommentar

Trauer mit Kind, das ist eine Situation, die ich bisher weder als Vater noch als Zeuge kennenlernen durfte, oder besser: musste. Es ist ungewohnt. Von Hause aus nicht nostalgisch und auch nicht sentimental, merke ich plötzlich doch, wie ich bestimmten Gegenständen und selbst Situationen neuen Wert beimesse.

Netflix Serie Love

Vier Dinge, die mich die Serie „Love“ gelehrt hat

Während mich die aktuelle Staffel „The Walking Dead“ an manchen Abenden sehr unausgeglichen zurücklässt und die wöchentlichen Folgen der zweiten Staffel „Better Call Saul“ viel zu schnell vorbeirauschen, ist mein schlafloses Streamen nun auf der von Netflix produzierten Serie „Love“ hängen geblieben. Als Elternteil vergisst man ja, wie das so ist, wenn man auf Dates geht. Und was gelernt habe ich obendrein auch noch. Eine spoilerfreie Betrachtung.

Jesper Juul Leitwölfe sein

Jesper Juuls „Leitwölfe sein“ – Ein Lesebericht

Dass es in Brandenburg wieder Wölfe gibt, ist hinlänglich bekannt. Geht es nach dem dänischen Familienexperten Jesper Juul, dann sollten sie bald auch in unseren Stadt- und Familienzentren Einzug halten. „Leitwölfe sein“ lautet der Titel seines aktuellen Buchs. Im Rahmen der mytoys-Blogparade „Leitwolf oder Kuschelkurs – Was brauchen Kinder?“ habe ich reingelesen und frage: Sollte man diesen Ratgeber wirklich gelesen haben? Ein Lesebericht.