Alle Artikel in: Mama-Blog

Hier schreibt Baby, die Mutter der töchterlichen Naturgewalt, die wir hier im Blog Kleene nennen. Regelmäßig jeden zweiten Sonntag kommt ein neuer Artikel von mir hinzu und füllt diese Seite mit Leben.

IMG_0982

Papa und Tochter alleine zu Hause lassen?

Seitdem ich wieder arbeite, verbringt unsere gemeinsame Tochter viel mehr Zeit allein mit ihrem Papa. Kleinere Rückschläge gibt es immer mal wieder, wie zum Beispiel beim am letzten Wochenende zu erfahren war. Dennoch bin ich guter Dinge, dass das mit den beiden auch langfristig klappen wird. Ich wünschte bloß, ich könnte manchmal Mäuschen spielen, wenn Papa und Tochter ganz unter sich sind.

IMG_9606

Mein erstes Jahr als Murmeltiermama

Das Jahr hat 12 Monate, 365 Tage, 8.760 Stunden. Als Mutter ist man wahrscheinlich genau 8.759 Stunden davon wach. Und man sieht auch irgendwie genauso aus. Johnny schrieb ja schon: Das Baby ist eine Zeitmaschine. Auch, was graue Haare, Falten und Tränensäcke angeht. Zeitmaschine? Not the good kind, I gotta tell ya!

IMG_8896

Mein supersüßer 30. Kindergeburtstag

Die Mutter der Kleenen hatte Geburtstag. Es sollte eine kleine Riesensause werden. Die Geschenke der Eltern waren auch schon da. Was dann aber geschah, dass.. ach, lest es einfach selbst aus erster Hand! Ich hatte Geburtstag. Ich habe nicht gefeiert. Dennoch hat mir meine Familie Geschenke zugesagt. Irgendwie hätte mir sofort das letzte Weihnachten in den Sinn kommen sollen: Ich war noch schwanger, die Geburt eine Zeit lang hin. Liebevoll verpackt und mit meinem Namen auf dem Etikett unter dem Weihnachtsbaum gelandet: Erstlingssocken. Dabei weiß ich doch schon längst, wie man Socken trägt..

MrLapinsky

Aus Muttersicht: Das Baby vegetarisch ernähren?

Auf dem Gebiet der Baby- und Kinderernährung begibt man sich auf dünnes Eis, wie mir scheint. Es beginnt  bereits bei der Frage „Stillen oder Flasche?“ und geht dann weiter mit der Frage „Langzeitstillen, Brei oder BLW (baby led weaning)?“ Und jeder möchte mitreden. Aber es ist noch nicht genug, dass man sein Umfeld mit den verschiedenen Breien belastet, die nach Möglichkeit bitte keinen zusätzlichen Zucker enthalten sollten. Nein. Wir gehören zu der ganz miesen Sorte Eltern. Wir sind Vegetarier (im Film käme hier ein eingespielter Schrei, Blitz und Donner).

powpow

Das Teenager-Baby

Eine Premiere, denn dies ist der erste Artikel von der Mama der Kleenen. Ab sofort ist der Weddinger Berg kein klassischer Papa-Blog mehr, sondern ein grenzübergreifender Elternblog, für den beide Elternteile über ihre Erfahrungen schreiben. So lasset die Revolution beginnen. Dieser Eintrag ist mehr etwas für alle Eltern, die sich noch auf ihr Baby freuen dürfen. Diejenigen, die sich bereits darüber freuen (*räusper*), die werden mir zustimmen. Oder aber alles dementieren. Man „vergisst“ ja auch einiges. Oder sagen wir verdrängt. Einige wollen auch auf sadistische Weise beobachten, dass es denen, die nach ihnen (nieder)kommen auch nicht besser geht.

Alligatorbaby

Die Welt verändern mit dem Knistertuch

Häufiger haben wir uns schon vor der Geburt der Kleenen gefragt, welches Spielzeug das Baby, das Erstgeborene darüber hinaus, wohl am liebsten haben würde. Mit Greifringen wurden wir geradezu überhäuft. Besonders in der klassisch farblosen und völlig korrekten Öko-Variante. Hauptsache kontrast- und geräuscharm und in vorgegebenen Neigungswinkeln gemäß aller gängigen EU-Normen und Richtlinien. Auch an teils absurden Kuscheltieren sollte es uns nicht mangeln. Das Erstaunliche: einige von diesen Kreaturen waren wirklich niedlich. Die Idee, dass eines von denen, der Affe vielleicht, das Lieblingskuscheltier des Babys werden würde, wusste durchaus zu gefallen. Dass es noch mindestens drei bis sechs Monate dauern würde, bis das Baby selbst entscheiden bzw. bis das Baby überhaupt etwas greifen könne, dass wussten wir, war uns aber in dem Spielen-Kontext noch gar nicht so bewusst.