Kooperationen
Kommentare 6

ArtyAnimals, oder: Wenn der Bär dreimal auf Holz klopft

ArtyAnimals Tierfoto GrizzlyBär

Denke ich an Fotografie in der Nacht, dann bin ich, Nein nicht um den Schlaf gebracht, sondern eigentlich ganz guter Dinge. Schöne Fotos sehen am schönsten aus, wenn man sie auf hochwertigem Papier verewigt. Oder besser noch: auf eine große Leinwand. Dass man Fotos aber auch formschön auf Holz drucken lassen kann, zum Beispiel bei ArtyAnimals, das hört man noch nicht so oft. Ich habe mir das mal mit meinem neuem Freund, dem knuffigen Bären angeschaut und muss sagen: Roaar!

Neben den klassischen Formaten hält ArtyAnimals zudem etwas bereit, das mich besonders interessiert: Holz. Zwar stehe ich nicht allzu sehr auf den shabby look, aber Holz als verzierendes Element an der Wand? Ja, das hat was. Besonders dann, wenn es nicht nur das Furnier des Holzes ist, was man zu sehen bekommt, sondern ein echtes Tierfoto.

Wie der Name ArtyAnimals es bereits verrät, das Hauptaugenmerk liegt auf Tiermotiven. Es gibt drei Kategorien: Knuffige Knirpse, Putzige Portraits und Trendige Tiere. Die hochwertigen Bilder von ganz unterschiedlichen Tieren, von der Eule über den Waschbären bis hin zum Pinguin oder wie in meinem Fall: dem Grizzlybären. Für jeden gibt es das passende Tier. Ob Tierbaby oder Wildleben, man hat die Auswahl zwischen 50 unterschiedlichen Motiven. Diese können jeweils auf Holz aber auch Aluminium oder Glas gedruckt werden. Die beiden letzteren Varianten sind aufgrund ihrer Versiegelung besonders langlebig. Im folgenden soll es allerdings um das Holzbild gehen, dass aufgrund seines natürlichen Werkstoff besonders natürlich und warm wirkt. So viel kann ich schon einmal vorweg nehmen.

Der Bestellprozess ist denkbar einfach. Schritt für Schritt kann man jedes Detail des Formats bestimmen. Nicht nur die Größe oder Form des Holzes, auch deren Ausrichtung darf ausgewählt werden. Nach der Bezahlung via Paypal oder Kreditkarte dauert es kaum eine Woche und schon kann man das gute Stück an die Wand hängen.

ArtyAnimals Detail

Die Bildsendung ist tiptop verpackt. Keine Macken, alles brandfrisch. Die Farben sind satt und wirken durch das Holz noch ein klein wenig wärmer, sprich: wohnlicher. Ich hatte erst überlegt, dass Portrait des wilden Bären im Format 100×100 im Wohnzimmer über dem Spielbereich zu platzieren. Meine Tochter ist noch nicht allzu interessiert an ihrem eigenen Kinderzimmer. Bis aber soweit ist, steht es nun auf der Kommode. Und wenn meine Tochter dann doch irgendwann mal mehr Zeit in ihrem eigenen Zimmer verbringt, dann wird der Bär mit ihr umziehen – als Schutz vor bösen Geistern vielleicht auch, wer weiß.

Alles in allem ein schöner Service, der aufgrund seiner Spezialisierung auf Tiermotive in der Lage ist, wirklich gute Bilder auszuliefern. Bilder von Tieren, die man sonst selbst kaum erstellen könnte. Ja, selbst auf einem 100x100cm großen Holzbild sind die Details noch gut dargestellt. Selbst das filigrane Bärenfell wirkt nicht verwaschen. Daumen hoch! Oder wie meine Tochter sagen würde: „Da, Bär! Groooß, groooß!“

IMG_3623

Dem ist nichts weiter hinzuzufügen. Test bestanden.

ArtyAnimals: Verlosung für euer Tierfoto

Wer auch so einen schönes Bärenfell an der Wand hängen haben möchte, für den habe ich vielleicht just in diesem Moment das passende Angebot, denn: Ich verlose einen sagenhaften 50 Euro Gutschein auf eure Bestellung bei ArtyAnimals! Kommentiert einfach unter diesem Artikel und sagt mir, welches Tier ihr am liebsten bei euch hättet. Das Los von random.org ermittelt. Das Gewinnspiel läuft bis zum Freitag, 2. September 2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

6 Kommentare

  1. Was für eine schöne Idee!
    Das würde ich im Zimmer meiner Kleinen auch gern ausprobieren.
    LG, Sam

  2. Robert sagt

    Endlich einmal etwas anderes als immer nur Fotowände Das kann ich mir gut vorstellen. Gern hätte ich den Gutschein zum ausprobiern.

  3. Andrea sagt

    Gerade erst gesehen! Mensch, so ein schöner Bär, der könnte meiner Kleinen auch gefallen! Ich probiere mein Glück einfach.
    Lieben Gruß,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.